Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Webinarbild

Anmeldung zum Webinar

22. Februar 2022, 16:00 - 17:00 Uhr
*
*
*
Durch Ihre Anmeldung übermitteln Sie Ihre Angaben an den Webinar-Anbieter. Felder mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Moderatoren

Bild eines Moderators

Verbraucherzentrale Bremen

Veranstalter

17. November 2020 Horst Posselmann

Thema auf den Punkt gebracht. Hier spricht ein Praktiker.

17. November 2020 bernhard bartmann

Tolle Entscheidungshilfe. Danke!

19. November 2020 Sieglinde Lindner

Ich fand gut, dass mittendrin die Fragen aus dem Chat beantwortet wurden.

Termine

  • 22. Februar 2022, 16:00 - 17:00 Uhr

Beschreibung

In diesem Onlinevortrag der Verbraucherzentrale Bremen erfahren Sie, wie Sie informierte Entscheidungen in Fragen der Vorsorge treffen können. Viele Menschen wollen selbst bestimmen, wer sie im Krankheitsfall vertritt oder wie ihr Lebensende aussehen soll. Allerdings scheuen sie oft den Aufwand, da sie nicht wissen, worauf sie bei der Erstellung der Dokumente achten müssen. Das Interesse der Menschen, ihre Angelegenheiten zu regeln, ist enorm. Denn was passiert, wenn ein Angehöriger nicht mehr in der Lage ist, Entscheidungen zu treffen? Wer darf fällige Rechnungen überweisen, das Paket in der Postfiliale abholen oder Versicherungsangelegenheiten regeln? Die Beispiele zeigen, dass diese Frage nicht nur im medizinischen Bereich, sondern auch im Alltag schnell relevant werden kann. Um festzulegen, wer rechtliche und finanzielle Angelegenheiten im Ernstfall übernehmen soll, ist eine Vorsorgevollmacht empfehlenswert. Denn automatisch dürfen Ehepartner, Eltern oder Kinder nicht für Betroffene entscheiden.

Zum Hochladen hier ablegen