Vorsorgevollmacht: So bestimmen Sie, wer im Ernstfall entscheidet!

Webinarbild

Anmeldung zum Webinar

Derzeit gibt es keine zukünftigen Termine für das Webinar.

Moderatoren

Bild eines Moderators

Verbraucherzentrale Sachsen VZS

Veranstalter

Beschreibung

Ein plötzlicher Unfall oder eine schwere Krankheit: Schicksalsschläge können jeden treffen und dazu führen, dass man seine finanziellen, rechtlichen und gesundheitlichen Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann. Werden dann automatisch Ehepartner*in und die eigenen Kinder dazu berechtigt? Leider nein. Dafür ist eine Vorsorgevollmacht wichtig.

In ihr kann jeder seine persönliche Vertretung festlegen. Liegt im Ernstfall kein solches Dokument vor, ordnet ein Gericht eine Betreuung an. Entscheiden Sie deshalb lieber selbst im Vorfeld, wer im Ernstfall Ihre Versicherungsangelegenheiten regelt, fällige Rechnungen überweist, über medizinische Behandlungsoptionen entscheidet oder auch nur Pakete in der Postfiliale abholt.

In unserem Online-Vortrag erklären wir Ihnen ausführlich, was zu beachten ist, wenn Sie eine Vorsorgevollmacht für sich erstellen – anhand von Beispielen, Formularen und typischen Fallstricken.


Hinweise zur Anmeldung:

Sofern Sie im Online-Seminar anonym bleiben wollen, können Sie sich mit der E-Mail-Adresse und einem Pseudonym anmelden. Der Name, den Sie bei der Anmeldung eingeben, wird während des Vortrags in der Teilnehmerliste und im Chat eingeblendet.

ACHTUNG: Es gibt eine begrenzte Teilnehmerzahl. Wir empfehlen Ihnen, sich frühzeitig für das Online-Seminar anzumelden.

Technische Voraussetzungen:

Wir empfehlen Ihnen für die Teilnahme am Online-Seminar, den aktuellen Edge Browser zu nutzen (alternativ Firefox oder Chrome). Andere Browser und veraltete Versionen unterstützen die Software nur eingeschränkt. Zudem empfehlen wir die Teilnahme per Computer oder Laptop. Bei Teilnahme über Smartphones und Tablets sind einige Funktionen stark eingeschränkt.

Zum Hochladen hier ablegen