Verschwörungstheorien und Populismus in der Corona-Krise

Webinarbild

Anmeldung zum Webinar

Derzeit gibt es keine zukünftigen Termine für das Webinar.

Referent*innen

Bild eines Moderators

Dr. Franziska Brantner

Bundestagsabgeordnete, Parlamentarische Geschäftsführerin, Sprecherin für Europapolitik

Bild eines Moderators

Theresia Bauer

Landtagsabgeordnete und Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Bild eines Moderators

Prof. Dr. med. Hans Georg Kräusslich

Vorstand Universitätsklinikum Heidelberg, Sprecher des Zentrums für Infektiologie und Leiter der Virologie

Bild eines Moderators

Prof. Dr. Michael Butter

Professor für Amerikanische Literatur- und Kulturgeschichte an der Universität Tübingen und Spezialist in der Erforschung von Verschwörungstheorien

Beschreibung

2. digitale Mitgliederversammlung von Bündnis 90/ Die Grünen Heidelberg am Freitag, 29. Mai, 20 Uhr, zum Thema "Verschwörungstheorien und Populismus in der Corona-Krise".

Die Corona Pandemie befeuert viele Verschwörungsmythen. Sie begegnen einem im Kreis der Familie, bei Bekannten oder in unserer politischen Arbeit. In den letzten Wochen mehren sich die sogenannten "Corona- und Hygiene-Demos" im ganzen Land, auf denen die "Beendigung des Notstands-Regimes" und die "Verhinderung obrigkeitsstaatlicher Schikanen" eingefordert werden. Die Proteste sind vielfältig und diffus und ein Sammelbecken von Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretiker*innen unterschiedlicher Couleur. Auch in Heidelberg treffen sich mittlerweile regelmäßig Menschen zu solchen Demonstrationen. Leider kursieren im Internet ebenso zahlreiche erfundene, unwahre oder verfälschte Nachrichten rund um das Corona-Virus und um die Maßnahmen zu dessen Eingrenzung.

Wir möchten mit dieser Veranstaltung aufklären und appellieren, dass kritische Analyse und auch Protest zu einer lebendigen Demokratie gehören, aber sich Menschen keinen falschen bzw. "vermeintlichen" Verbündeten und deren kruden Botschaften anschließen. Es geht um das Hinterfragen von Informationen und deren Quellen. Wir wollen mit Euch über Eure Sorgen und Eure Kritik sprechen und gleichzeitig informieren, wie wir mit Falschbehauptungen umgehen und was jede*r tun kann. Es gibt die Gelegenheit, Infos von Expert*innen zu erhalten und Eure Fragen zu stellen.

Unsere Bundestagsabgeordnete Franziska Brantner im Gespräch mit:

- Prof. Dr. Michael Butter, Professor für Amerikanische Literatur- und Kulturgeschichte an der Universität Tübingen und Spezialist in der Erforschung von Verschwörungstheorien

- Prof. Dr. med. Hans Georg Kräusslich, Vorstandsmitglied des Universitätsklinikums Heidelberg, Zentrumssprecher des Zentrums für Infektiologie und Leiter der Virologie

Moderation: Dorothea Kaufmann, Grünen-Stadträtin und Mitglied im Kreisvorstand

Die vorläufige Tagesordnung lautet:

TOP1: Begrüßung

TOP2: Corona-Krise: Berichte aus Kommune, Land, Bund

TOP3: Diskussion und Fragen

TOP4: Ausblick

Hinweise: Eine Anmeldung ist erforderlich und bis kurz vor Webinar-Beginn möglich. Die Teilnehmer*innen-Zahl ist auf 100 Personen begrenzt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Veranstaltung läuft über das Webinar-Tool edudip. Hierfür muss keine Software oder ähnliches heruntergeladen werden. Es werden alle Browser/Endgeräte/Betriebssysteme unterstützt bis auf den Microsoft Internet Explorer/Edge. Sie können gerne schon 10 Minuten früher in den Webinarraum kommen, um Ihre Technik wie Lautsprecher, Kamera und Mikrofon zu testen. So können wir pünktlich starten. Auch wenn Sie keine Webcam haben oder nutzen möchten, können Sie dennoch teilnehmen und zuschauen, zuhören und mitreden. Die Teilnehmer*innen können sich per Chat an der Diskussion beteiligen. Die Veranstaltung wird für Dokumentationszwecke aufgezeichnet.

Die Webinar-Software von edudip wird ausschließlich in Deutschland entwickelt, betreut und in deutschen Rechenzentren gehosted. Alle personenbezogenen Daten werden ausschließlich auf deutschen Servern gespeichert, unterliegen somit dem europäischen Datenschutz und sind dementsprechend zu 100 Prozent DSGVO-konform.

Digitale Mitgliederversammlungen sind rechtlich grundsätzlich möglich. Wir verzichten vorerst allerdings auf digitale Abstimmungen, bis geklärt ist unter welchen Voraussetzungen diese durchgeführt werden können. Hierzu warten wir noch eine Prüfung und Einschätzung des Bundesverbandes ab.

Wir freuen uns auf eine lebendige und konstruktive Mitgliederversammlung!

Zum Hochladen hier ablegen