Komplementäre Medizin - was hilft gegen Nebenwirkungen der Tumortherapie?

Webinarbild

Anmeldung zum Webinar

12. Dezember 2022, 15:00 - 16:15
*
*
*
Durch Ihre Anmeldung übermitteln Sie Ihre Angaben an den Webinar-Anbieter. Felder mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Moderatoren

Bild eines Moderators

Jutta Hübner

Veranstalter

Bild eines Moderators

T. Wozniak

Moderator

Bild eines Moderators

Dr. Ch. Keinki

Referent

Bild eines Moderators

Dr. B.Zomorodbakhsch

Referent

Termine

  • 12. Dezember 2022, 15:00 - 16:15

Beschreibung

Was kann ich selber tun? Viele Patienten suchen nach Möglichkeiten, selber etwas zur Therapie beitragen zu können. Die Angebote der komplementären oder alternativen Medizin sind umfangreich und kaum überschaubar. Komplementäre, durch wissenschaftliche Untersuchungen gut geprüfte Verfahren der Naturheilkunde können helfen, Therapien besser zu vertragen und Nebenwirkungen zu vermindern. Sie sind aber nicht der Ersatz für die Medikamente, die der Onkologe Ihnen gegen Nebenwirkungen gegeben hat, sondern die Ergänzung. Damit sie zu Ihrer Tumortherapie passen, sollten Sie immer kurz bei Ihrem Onkologen nachfragen, ob Sie eine Substanz einnehmen dürfen. Gesunde Ernährung und körperliche Aktivität helfen nachweislich, die Verträglichkeit der Tumortherapie zu verbessern.

Nicht hilfreich, sondern teilweise sogar schädlich sind dagegen Methoden der alternativen Medizin. Seien Sie vor allem vorsichtig bei Heilversprechen und Methoden, die nicht mit dem Onkologen abgestimmt werden.

Welche Methoden und Substanzen helfen nun aber gegen Nebenwirkungen der Krebstherapie? Darum soll es gleich im Webinar gehen.

Die Webinare finden in Kooperation mit dem Hautkrebs-Netzwerk Deutschland statt und werden finanziell von der Techniker Krankenkasse unterstützt. Sie sind offen für alle Patienten unabhängig von der Krebserkrankung und der Krankenversicherung.

Zum Hochladen hier ablegen