Der Bauer mit den Regenwürmern

Webinarbild

Anmeldung zum Webinar

Derzeit gibt es keine zukünftigen Termine für das Webinar.

Veranstalter

Bild eines Moderators

Veranstaltungsinitiative
„Der Bauer mit den Regenwürmern“

Veranstalter

Beschreibung

Dauer: 16 bis ca. 17.30 Uhr


Filmvorführung von und mit Josef Braun

anschließend Diskussion mit Biolandwirt Josef Braun,

Prof. Dr. agr. Andreas Gattinger, Uni Gießen

und Kreislandwirt Michael Schneller


Sepp und Irene Braun sind seit 1984 Biobauern. Auf ihrem Hof

in der Nähe von Freising betreiben sie neben biologischem

Ackerbau auch biologische Viehzucht. Der Ökolandbau ist für

die beiden eine Antwort auf die Frage des Klimawandels.

Während sich auf konventionell bewirtschafteten Äckern durchschnittlich

16 Regenwürmer pro m2 finden lassen, tummelt

sich bei Sepp und Irene Braun ungefähr die 25-fache Menge.

Dass sie die Lebensbedingungen der fleißigen Helfer berücksichtigen,

versteht sich von selbst: ihre „Wohnungen“ werden

nicht durch schwere Maschinen platt gewalzt und eine eigens

gesäte Kleekräutermischung dient als Winterfutter für die

kleinen Helfer. Regenwürmer liefern 40-80 t wertvollen

Humus pro Jahr und Hektar und ihre bis 2 m tiefen Röhren

können bis 150 l Wasser pro Quadratmeter und Stunde aufnehmen

das im Boden gespeichert werden kann.Durch die

erhöhte Bodenfruchtbarkeit erwirtschaften Sepp und Irene

Braun weit mehr als ihre auf chemische Düngung setzenden

Nachbarn.

Die Bedeutung des Bodens für Landwirtschaft und Gesellschaft

sind immens. Böden sind nach den Ozeanen,

der größte Kohlenstoffspeicher der Erde und beherbergen

pro Hektar geschätzte 15 Tonnen Bodenlebewesen.

„In einer Hand voll Erde, leben mehr Lebewesen, als

Menschen auf der Erde!”

Zum Hochladen hier ablegen